(D) Fest der Stimmen - Barockarien im TCE photo-3-150x112 Weihnachtsdekoration auf den Champs Elysées

Paris, glitzerende Champs Elysées, Avenue Montaigne, Théâtre des Champs Elysées, elegante Zuhörer und Jeansträger – wie immer in Paris – drängen  mit Regenschirm an den Edelboutiquen und Lichterketten vorbei ins Theater. Vorfreude.
Der heutige Abend ist der Barockmusik gewidmet und dem 10-jährigen Bestehen von Concert d’Astrée. Emmanuelle Haim  hat zu dieser kunterbunten Arienmischung die Größten  ins Theater geholt – und es hat sich gelohnt. Vier Stunden lang hielt die Freude und das Lächeln auf dem Gesicht. Musik von Rameau, Lully, Purcell und Händel wechselten sich ab – vorgetragen mit Witz, Delikatesse, guter Laune und Enthusiasmus. Die französische Primadonna Natalie Dessay übergab den Stab an Philippe Jaroussky der bei der Händel-Arie aus Rinaldo sehr seriös wirkte mit seinem Smoking, aber dann bei « Sound the Trumpets » zusammen mit Pascal Bertin anfing Rumba zu tanzen, begleitet ein paar Minuten lang durch einen swingenden Chor um  dann wieder ganz serlös zu enden. Die quirlige Patricia Petibon bescherte uns « La Folie » aus Rameau’s Platée. Köstlich, witzig, verrückt im Kampf mit der Chefin um die Macht am Pult. Sophie von Otter mit Philippe Jaroussky im Duett mit einer Arie aus Händel’s Giulio Cesare. Rolando Villazón ein sympathischer Kasperl – diesen bringt er der Dirigentin auch als Präsent mit – singt auch Händel: Tamerlano. guestbook-002-150x150 Antonella Papa

Stéphane Degout ist ein wenig langweilig. Er singt das « monstre affreux, monstre degoutable » aus Rameau’s Dardanus eher wie ein Liebeslied.  Wogegen man Christopher Purves sofort seine Panik zu schmelzen abnimmt. Magali Leger mit Händel’s « delirio amoroso » – sie singt wunderschön und sehr delikat, aber vielleicht ein wenig zu manieristisch.
Im Februar kommt das ganze evtl. als DVD heraus – aber vorerst kann man einen Auszug von einer Stunde auf Arte+7 (noch bis zum 31.12.) sehen und hören.  Nicht verpassen!

Christa Blenk

0 commentaire à “(D) Fest der Stimmen – Barockarien im TCE”


  1. Aucun commentaire

Laisser un commentaire


tanzendes Cello

tanzendes Cello

letzte Artikel

Archives

Visiteurs

Il y a 2 visiteurs en ligne

Besucher


LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création