17 octobre 2019 0 Commentaire

Italienische zeitgenössische Komponisten im italienischen Kulturinstitut in Brüssel

ICI Bruxelles -

Im Rahmen einer Reihe von zeitgenössischen Konzerten traten am 16. Oktober – im italienischen Kulturinstitut Brüssel – das Duo Dubois mit Werken von Maura Capuzzo, Alessandro Milia, Andreas Nicoli, Maurizio Azzan und Ivan Cancialosi statt.

Von Cancialosi stammt auch die Überarbeitung der Piano Variationen op  27 von Anton Webern, die Jacqueline Berndt mit großer Hingabe gespielt hat.  Sie macht zur Zeit ihren Master am Königlichen Konservatorium in Brüssel. 2016 hat sie bei Jürgen Franz in Hamburg studiert. Berndt war vielfach Finalistin bei Wettbewerben und Teilnehmerin an unterschiedlichen Festivals in Europa, USA und Kanada.

Das Duo Duboi (Alberto Cavallaro, Saxophon; Federico Tramontana, Perkussion)  hat sich ihren Namen vom französischen Komponisten Pierre-Max Dubois ausgeliehen, dieser hatte in den 1980er Jahren zum ersten Mal eine Oper für Saxophone und Perkussion geschrieben.  

Die Komponisten Maura Capuzzo und Ivan Cangialosi waren anwesend.   

weitere Konzerte

cmb

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message : (oblig.)
Vous mettre en copie (CC)
 

Laisser un commentaire

LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création