Dido und Aeneas

dido

Henry Purcells (1659-1695) einzige komplette Oper „Dido und Aeneas“ ist nicht nur eine der kürzesten Opern sie hat auch – vielleicht sogar – das schönste Lamento („Thy hand, Belinda“) überhaupt. Es bringt damit schon mal komplette Konzerthallen zum Weinen.

Am 19. Mai hat sich das Barockorchester „Aris et Aulis“ an dieses wunderbare Werk herangewagt und es mit großem Erfolg in der Auenkirche in Wilmersdorf aufgeführt. Begleitet vom Madiba Chor unter Leitung von Ulrich Paetzholdt.

Ausgezeichnet, klar und eindringlich die Solistinnen und Solisten Stephanie Lesch (Dido), Anna Hofmann (Belinda), Saskia Klumpp (Zauberin), Anna Schors (zweite Frau, Hexe, Geist) und Björn Werner (Aeneas).

Anna Hofmann hat in der ersten Hälfte des Konzertes Claudio Monteverdis « Dolcissimo uscignolo » gezwitschert und hat hier schon Gutes ahnen lassen.

Das Orchester Aris et Aulis und der Madiba Chor brachten einige kurze und zum Teil unbekannte Werke von Orlando di Lasso, Josquin des Prez, Hans Leo Hassler, John Dowland, Thomas Campion und Francis Pilkington – alles Komponisten vor der Zeit von Purcell -  auf die Bühne.

Ulrich Paetzholdt hat den Madiba Chor im Jahre 2014 gegründet.

Vorzügliches Konzert!

cmb

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message : (oblig.)
Vous mettre en copie (CC)
 

0 commentaire à “Dido und Aeneas”


  1. Aucun commentaire

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Vous pouvez utiliser ces balises et attributs HTML : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


charles vandenhove

charles vandenhove

"Zuilenpaviljoen" - Middelheim

Auteur

eborja

Visiteurs

Il y a 1 visiteur en ligne

Besucher

Brüssel EU

Brüssel EU


LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création