Messa da Requiem in der Deutschen Oper

Der Tod auf dem catwalk

Die Uraufführung dieser Inszenierung von Verdis Messa da Requiem hat bereits 2001 stattgefunden; seitdem ist das Werk 34 Mal aufgeführt worden und schafft es fast immer, die Deutsche Oper zu füllen.

Achim Freyer hat den Chor in die Unterwelt gesteckt, über ihr  zieht während der kompletten Vorstellung die gequälte Menschheit ohne Beine, Arme, Köpfe von links nach rechts und die Zeit läuft und vergeht. Man denkt an Kriegsbilder von Otto Dix. Die Menschenopfer, jedenfalls wirken sie so, schlurfen, blicken ängstlich immer wieder nach oben und fallen auf die Erde. Über allem glänzt der weiße Engel.

Epik pur! Musik und Bilder gehen in die Knochen während Leben, Tod, Schrecken und Angst 90 Minuten lang über die Bühne ziehen. Freyer zitiert aus Kunst und Tanz und arbeitet mit Symbolen. Trost gibt es nicht, Hoffnung schon, denn einmal wird der Weg von links nach rechts unterbrochen und die Protagonisten gehen für ein paar Minuten in die Richtung, aus der sie gekommen sind. Der Schmetterlings-Totentanz in Rot lässt an die Tänzerin Loi Fuller denken, sie sich von Marie Curie Radium hat geben lassen, um heller zu strahlen. Das permanente Vorbeiziehen erinnert an William Kentridges Fries „Thick Time“ und plötzlich wird die schwarz-weiße Ästhetik von einem Oskar Schlemmer Kostüm aus dem Tridadischen Ballett unterbrochen.  

Giuseppe Verdi soll den Tod einmal als „die größte Katastrophe des menschlichen Lebens“ bezeichnet haben. Mit der Messa da Requiem hat er eine weitere Oper komponiert, seine beste! Deshalb kann man dieses Werk sehr gut inszenieren. Diese Totenmesse ist nicht auf einen Kirche beschränkt.

Großartig und in Höchstform der Chor der Deutschen Oper Berlin; umwerfend und überzeugend  die Solisten. Am Pult Benjamin Reiners. Michelle Bradley singt den Weißen Engel. Die Mezzosopranistin Annika Schlicht (die auch in Wozzek als Marie glänzte) ist Der Tod-ist-die Frau; der « einsame » Tenor ist Robert Watson und « Der Beladene » wird von  Derek Welton gesungen und gespielt.

 cmb

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message : (oblig.)
Vous mettre en copie (CC)
 

 

0 commentaire à “Messa da Requiem in der Deutschen Oper”


  1. Aucun commentaire

Laisser un commentaire


NDDM Wald

NDDM Wald

Aktuelles in Berlin

Auszug aus dem Berliner Kunstleben und Musikleben - *** MANTEGNA und BELLINI - Gemäldegalerie bis 30.06. - Bunte Steine - seit dem 22.2. im Kolbe Museum - Hamburger Bahnhof - How to talk with birds, trees, fish, shells, snakes, bulls and lions - Hamburger Bahnhof - MALER. MENTOR. MAGIER. Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau - Berlinische Galerie - DIE KUNST DER NOVEMBERGRUPPE 1918–1935 - Pergamon-Panorama und: - Premiere von BABYLON - Oper in sieben Bildern von Jörg Widmann am 9.3. in der Staatsoper . weitere Vorstellungen folgen - Uraufführung am 28. April 2019 an der Deutschen Oper Berlin "Ocean" Detlev Glanert Angaben ohne Gewähr!

Auteur

eborja

Visiteurs

Il y a 1 visiteur en ligne

Instagram

Suivez-nous

Besucher

Mario Merz war hier

Mario Merz war hier


LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création