Das Diptychon von Melun

P1050685

In Ermangelung einer « echten » Sonderausstellung auf dem Kulturforum gibt es seit Mitte September dort das Diptychon von Melun von Jean Fouquet samt Nebenwerken zu sehen.

Es handelt sich hier um eines der Hauptwerke der französischen Malerei – und so ist es auch in allen französischen Lehrbüchern abgebildet. Jean Fouquet hat es in der Mitte des 15. Jahrhundert gemalt.

Der linke Flügel, der den Stifter Etienne Chevalier und den Hl. Stephanus zeigt, gehört schon seit 1896 der Gemäldegalerie. Der rechte Teil hingegen, die Madonna – man sagt, dass sie die Züge von Agnès Sorel, der Geliebten des französischen Königs, trägt. Sie ist umgeben von roten Cherubinen auf blauem Hintergrund und hängt normalerweise im Museum für Schöne Künste in Antwerpen. Aus dem Louvre kam das Emailmedaillon mit dem Selbstbildnis des Künstlers, das einst den Rahmen des Diptychons zierte. 80 Jahre haben sich diese drei Teile nicht mehr getroffen.

Weitere bedeutende und begleitende Werke im Ausstellungsraum sind ein Portrait des Narren Gonella aus Wien, das man ebenfalls Jean Fouquet zuschreibt. Großartige Portraits von Jan van Eyck, Petrus Christus und Rogier van der Weyden sowie eine Zeichnung von Benozzo Gozzoli, die u.a. die Grundlage für Fouquet Portraitmalerei bilden.

cmb

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message :
Vous mettre en copie (CC)
 

0 commentaire à “Das Diptychon von Melun”


  1. Aucun commentaire

Laisser un commentaire


Aktuelles in Berlin

- Fritz Ascher in der Villa Oppenheim - new bauhaus chicago: experiment fotografie und film - im Bauhaus Archiv - Emil Cimiotti. Denn was innen, das ist außen – Retrospektive im Kolbe Museum - Kunst aus Afrika im Bode Museum - Rodin – Rilke – Hofmannsthal - Der Mensch und sein Genius in der Alten Nationalgalerie - Marc Chagall. Die Modernität des Dekorativen im Museum Berggrün - Im Reich der Misteldruiden - Das grafische Werk von Yves Tanguy im Scharf Gerstenberg Museum - Jeanne Mammen noch bis zum 15.1. in der Berlinischen Galerie - Hinter der Maske. Künstler in der DDR im Museum Barberini Potsdam - Zeitgenössische Positionen in den USA und Mexiko - Potsdam und ab 24.2. Max Beckmann im Barberini Museum

Archives

Visiteurs

Il y a 1 visiteur en ligne

Instagram

Suivez-nous

Besucher


LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création