15 février 2016 0 Commentaire

Phillips Collection Washigton

Nachklapp

Gestern, am 14. Februar 2016,  ging diese Ausstellung mit 74 Werken der bekannten Phillips Collection aus Washinton zu Ende.

Gegründet wurde die Sammlung vor knapp 100 Jahren von Duncan Phillips (1886-1966) und seiner Frau. Die ersten Bilder wurden noch in ihrer Wohnung ausgestellt, aber die Sammlung wuchs so schnell (die Preise in Europa für moderne Kunst waren sehr niedrig in der Zeit zwischen den Kriegen und in Paris, wo die meisten der Gemälde entstanden, war das Interesse leider klein) dass die Familie schon 1930 auszog und das Haus zum Museum umgestaltete; das erste Museum in den USA, sogar noch vor dem MoMA New York. Phillips unglaublicher Spürsinn für Kunst und Marjorie Phillips, die selber Malerin war, expertise sowie das Geld ihres Mannes, das  aus Bank- und Stahlgeschäften kam, ermöglichten diese unglaubliche Sammlung, die heute zu den witigsten Museum in den USA gehört.

Über 70 der Hauptwerke waren hier zu sehen, vor allem Impressionisten und Post-Impressionisten, darunter aber auch ein El Greco und kubistische Werke von Braque und Gris und Picasso natürlich. Einige der Werke waren seit dem Kauf nicht wieder in Europa zu sehen gewesen.

In Rom war diese Ausstellung, bzw. Teile der Sammlung, zum ersten Mal.

P1290644
Ausstellungsplakat

 Christa Blenk

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message : (oblig.)
Vous mettre en copie (CC)
 

 

Laisser un commentaire

LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création