Artescienza 2015 – Grame musique

P1240850
Perkussionskünstlerin Yi Ping Yang am 3.7.2015

Auch am 3. Juli – nach dem Konzert in der Sala Casella von Frauke Aulbert -  gab es noch ein anderes Konzert im Garten der Filarmonica Romana.

Der Regen am späten Nachmittag hat einer Feuchtigkeit Platz gemacht, dass die Musiker erstmals das Klavier und die Perkussionsinstrumente trocknen mussten (und wir die Stühle).

Grame Musique war ein Spektakel mit elektronischer Musik. Candida Felici, Klavier und Yi Ping Yang, Perkussion, interpretierten Musikstücke von Jonathan Harvey (Le tombeau  de Messiaen), James Giroudon / Jean Franvois Estager (Welturaufführung), Edgar Varèse, Bruno Mantovani und Javier Torres Maldonado (ebenfalls Welturaufführung).

Das GRAME ist das Musikwissenschaftszentrum Lyon und hat hier eine ausgezeichnete Performance zur Schau gestellt. Die Perkussionskünstlerin, klein und zierlich, hat hier auch physisch eine Meisterleistung hingelegt.

Es ist unglaublich, was das CRM auf die Beine stellt. In den folgenden Tagen geht es so weiter. Eine Welturaufführung jagt die andere!

P1240852
Pianistin Candida Felici im Garten der Filarmonica Romana

 

Christa Blenk

 

Votre nom : (oblig.)
Votre email : (oblig.)
Site Web :
Sujet :
Message : (oblig.)
Vous mettre en copie (CC)
 

0 commentaire à “Artescienza 2015 – Grame musique”


  1. Aucun commentaire

Laisser un commentaire


Frühling

Frühling

Aktuelles in Berlin

Auszug aus dem Berliner Kunstleben und Musikleben - *** MANTEGNA und BELLINI - Gemäldegalerie bis 30.06. - Bunte Steine - seit dem 22.2. im Kolbe Museum - Hamburger Bahnhof - Emil Nolde - Pergamon-Panorama und: - Uraufführung am 28. April 2019 an der Deutschen Oper Berlin "Ocean" Detlev Glanert Angaben ohne Gewähr!

Auteur

eborja

Visiteurs

Il y a 1 visiteur en ligne

Instagram

Suivez-nous

Besucher

Mario Merz war hier

Mario Merz war hier


LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création