17 décembre 2013 0 Commentaire

Antonio Pappano im Auditorium

Antonio Pappano und Radu Lupu:

Am 17.12.2013 begeisterten die Beiden den vollen Saal Santa Cecilia.

Pappano beginnt jedes Konzert mit ein paar Worten. So hat auch das Publikum noch eine Galgenfrist, sich zu beruhigen und alle Telefone auszuschalten und um die letzten Bonbons auszuwickeln. Dieses Mal erklärte er dem Publikum, dass sie zuerst Britten hören müssen, um dann Mozart und Brahms zu bekommen. Und dass doch bitte niemand auf die Idee käme, das Orchester würde falsch spielen. Das wirkte! Aufmerksam und fast andächtig hörten sie 20 Minuten die « Sinfonietta da Requiem op.20 für Orchester ». Ein sehr schönes Stück!

Kurzer Umbau und Auftritt von Radu Lupu für das Klavierkonzert Nr. 23 von Mozart. Lupu kommt jedes Jahr nach Rom und wird gefeiert. Nach einer kurzen Zugabe eine kleine Pause bis dann die Erste von Brahms gespielt wurde.

Pappano, den das Publikum genauso liebt wie ihn seine Musiker verehren verabschiedete einen von ihnen nach 38 Jahren Zugehörigkeit. Typisch für Pappano! Immer gibt er etwas Ruhm an Jemanden ab. Sei es weil er das Konzert jemanden widmet (das letzte Mal war es Henze) oder weil er jemanden anderes in den Mittelpunkt stellt. Er ist großartig!

Christa Blenk

Auditorium 001

 

Laisser un commentaire

LES PEINTURES ACRYLIQUES DE... |
ma passion la peinture |
Tom et Louisa |
Unblog.fr | Créer un blog | Annuaire | Signaler un abus | L'oiseau jongleur et les oi...
| les tableaux de marie
| création